Das Coronavirus befällt nicht nur Lunge und Atemwege, sondern beeinflusst weitere Organe. In einer kürzlich im Fachmagazin Nature Neuroscience publizierten Studie erklärt ein Forschungskonsortium unter Beteiligung der Deutschen Zentren für Lungenforschung (DZL),...

Weiterlesen

Eine Infektion mit SARS-CoV-2 löst bei Kindern ohne kardiale Vorerkrankungen keine Herzmuskelentzündungen aus. Das ist das Ergebnis einer MRT-Studie des Deutschen Herzzentrums Berlin (DHZB) und des Instituts für kardiovaskuläre Computer-assistierte Medizin der Charité –...

Weiterlesen

Menschen mit einem verdickten Herzmuskel (kardiale Hypertrophie) haben eine dünnere Großhirnrinde und Schädigungen der weißen Substanz. Dieser Zusammenhang zwischen Herz und Gehirn zeigt sich bereits, bevor das Herz schwer erkrankt, erkannten Wissenschaftlerinnen und...

Weiterlesen

Die passende Therapie für die richtige Patientengruppe zur richtigen Zeit: das ermöglicht Präzisionsmedizin. In der aktuellen Ausgabe des DZG-Magazins SYNERGIE zeigen die Deutschen Zentren der Gesundheitsforschung (DZG), wie sich die Volkskrankheiten Krebs, Demenz, Diabetes,...

Weiterlesen

Die klinischen Studien im DZHK sammeln Daten und Proben nach einheitlichen Standards. Die AG Datenstandardisierung nimmt diese Standards kontinuierlich unter die Lupe und modernisiert sie. Damit mehr Knowhow einfließt und viele Bedürfnisse abgebildet werden, ruft die AG zur...

Weiterlesen

Das menschliche Herz kann sich nur geringfügig selbst heilen, wenn es geschädigt ist. Denn Herzmuskelzellen teilen sich im ausgewachsenen Organismus so gut wie gar nicht. DZHK-Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Herz- und Lungenforschung in Bad Nauheim haben nun gemeinsam...

Weiterlesen

Als erste Klinik in Deutschland setzt das Deutsche Herzzentrum Berlin (DHZB), eine Partnereinrichtung des DZHK, ein neuartiges System zur Konservierung von Spenderherzen ein. Damit können die Herzen über längere Zeit transportiert werden.

Weiterlesen

Forscherinnen und Forscher haben das Erbgut von rund 25.000 Menschen analysiert und neue Gene entdeckt, die an der Entstehung angeborener Herzfehler (AHF) beteiligt sind. Das Team um den Kieler Humangenetiker und DZHK-Professor Marc-Phillip Hitz nutzte neben Biobank-Daten und...

Weiterlesen

Die chronisch-venöse Insuffizienz (CVI) geht mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf- Erkrankungen und erhöhter Sterblichkeit einher. Das ist das Ergebnis einer Studie von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Centrums für Thrombose und Hämostase (CTH) der...

Weiterlesen

Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) haben einen neuen Biomarker für die Abschätzung des Risikos für einen erneuten Herzinfarkt oder Tod nach einem Herzinfarkt entdeckt. Der im Blutserum messbare Biomarker Cellular Communication Network...

Weiterlesen