Das Kompetenznetz Vorhofflimmern e.V. (AFNET) hat im Februar die ersten Patienten in die Studie AXAFA – AFNET 5 eingeschlossen. Die Studie soll untersuchen, ob die neuen oralen Antikoagulantien (NOAKs) auch bei Vorhofflimmer-Patienten, die sich einer Katheterablation unterziehen...

Weiterlesen

Das Deutsche Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung schreibt zum ersten Mal die Leitung von Nachwuchsforschungsgruppen aus.

Bewerben können sich junge Forscherinnen und Forscher aus dem Bereich der kardiovaskulären Forschung von überall auf der Welt. Ihr Forschungsthema sollte...

Weiterlesen

Forscher haben bluthochdruckkranke Ratten in der Schwangerschaft mit einem Medikament behandelt und festgestellt, dass die weiblichen Nachkommen daraufhin weniger an Bluthochdruck litten. Den Mutterratten selbst half die Behandlung nicht, auch die Söhne profitierten nicht davon....

Weiterlesen

Damit Patienten schneller von Forschungsergebnissen profitieren, ziehen in den sechs Deutschen Zentren der Gesundheitsforschung (DZG) Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Ärztinnen und Ärzte des ganzen Landes an einem Strang. Sie haben sich zusammengetan, um den großen...

Weiterlesen

Die Biochemikerin Dr. Mihaela Delcea von der Universitätsmedizin Greifswald und vom Deutschen Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) erhält einen ERC Starting Grant des Europäischen Forschungsrats (European Research Council, ERC). Ihr gelang es mit neuen biophysikalischen...

Weiterlesen

DZHK-Wissenschaftler Reinier Boon erhält EU-Förderung über 1,5 Millionen Euro.

Mit zunehmender Lebenserwartung steigt in Europa auch die Zahl der altersbedingten Herzinfarkte und Schlaganfälle.  Eine Schlüsselfunktion bei allen Herz-Kreislauf-Erkrankungen hat das endotheliale...

Weiterlesen

Forscher des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) wollen umfassend systembiologisch untersuchen, woher die faszinierende Fähigkeit des Zebrafischs stammt, abgestorbene Herzellen nachwachsen zu lassen. Die Forscher wollen daraus Therapien für Herzinfarktpatienten...

Weiterlesen

Junge Mäuse, die unter einer schweren erblich-bedingten Herzmuskelerkrankung, der Hypertrophen Kardiomyopathie (HCM) leiden, können mittels Gentherapie geheilt werden, zeigten Forscherinnen und Forscher des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung. Sie berichten darüber in...

Weiterlesen

Am Universitätsklinikum Heidelberg ist ein vom Deutschen Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) finanziertes Patientenregister zur Kardiomyopathie gestartet. Das Register wird in den nächsten zwei Jahren Daten und Biomaterialproben von 2.300 Patienten aus ganz Deutschland...

Weiterlesen

Kleine genetische Unterschiede haben mitunter eine große Bedeutung: Auch embryonale Stammzellen, die mithilfe eines speziellen gentechnischen Verfahrens aus Körperzellen gewonnen wurden, können Abstoßungsreaktionen auslösen. Das berichten Forscher des Universitätsklinikums...

Weiterlesen