Ein neues, von Wissenschaftlern des Universitären Herzzentrums des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) und des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK), entwickeltes diagnostisches Verfahren kann die Abklärung, ob es sich bei akuten Brustschmerzen um einen...

Weiterlesen

Das DZHK und das Kompetenznetz Angeborene Herzfehler beteiligen sich an der Langen Nacht der Wissenschaften in Berlin am 11. Juni 2016 (in Zusammenarbeit mit dem Gläsernen Labor, dem Max-Delbrück-Centrum und dem Deutschen Herzzentrum Berlin).

Weiterlesen

Ein kleiner implantierbarer Monitor könnte bei bestimmten Patienten nach Herzinfarkt drohende Komplikationen wie Herzrhythmusstörungen anzeigen. Wenn dadurch rechtzeitig vorbeugende Maßnahmen erfolgen, könnte sich die Prognose der Patienten verbessern. Ob dies wirklich...

Weiterlesen

Aus der Herzfrequenz lassen sich Rückschlüsse auf die Lebenserwartung eines Menschen ziehen. Forscher der Technischen Universität München (TUM), darunter Principal Investigator des DZHK, haben sich dazu einen Effekt zunutze gemacht, der zunächst paradox scheint: Leichte...

Weiterlesen

Internationale Studie unter Leitung von Prof. Dr. Gerd Hasenfuß (Principle Investigator am DZHK) vom Herzzentrum der Universitätsmedizin Göttingen evaluiert neues Therapieverfahren zur Behandlung von diastolischer Herzinsuffizienz.

Weiterlesen

Professor Christian Weber vom Klinikum der LMU und Principle Investigator am DZHK wurde zum zweiten Mal mit dem ERC Advanced Grant ausgezeichnet. Für sein Projekt PROVASC (Cell-specific vascular protection by CXCL12/CXCR4) erhält er eine Förderung von 2,5 Millionen Euro.

Weiterlesen

Ein schwaches Herz kann nicht mehr ausreichend Blut durch den Körper pumpen. In Deutschland ist dies mittlerweile der häufigste Grund, warum Patientinnen und Patienten in ein Krankenhaus aufgenommen werden. Eine Forschungsgruppe der Klinik für Innere Medizin III, Medizinische...

Weiterlesen

Zwei neue klinische Studien des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) sollen die Versorgung von bestimmten Patientengruppen nach Herzstillstand und Herzinfarkt optimieren, indem die Ergebnisse der Studien Ärzten eine bessere Entscheidung über die geeignete...

Weiterlesen

Am 18. April 2016 wurde Prof. Johannes Backs, der seit November 2015 der Direktor der neuen Abteilung Molekulare Kardiologie und Epigenetik am Zentrum Innere Medizin des Universitätsklinikums Heidelberg ist und eine DZHK-Professur inne hat, mit dem „Outstanding Investigator...

Weiterlesen

Wenn neue Blutgefäße wachsen, müssen sie sich entscheiden, ob sie neue Seitenäste bilden oder ihren Durchmesser vergrößern. Prof. Holger Gerhardt am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC) machte mit seinen internationalen Forschungsteams...

Weiterlesen