Paper of the Month

April 2017


Large-scale genome-wide analysis identifies genetic variants associated with cardiac structure and function, J Clin Invest. 2017. doi:10.1172/JCI84840, DZHK-Autoren: Wild, Schillert, Teumer, Völker, Edelmann, Friedrich, Peters, Wachter, Völzke, Ziegler, Münzel, Pieske, Schunkert, Blankenberg, Felix, Zeller, Dörr

Das Verständnis der genetischen Architektur der Herzen kann dazu beitragen, Herzerkrankungen zu verhindern und zu behandeln. Unter Federführung von DZHK-Forschern der Standorte Greifwald und RheinMain untersuchte ein internationales Konsortium (EchoGen) in einer Meta-Analyse von 30 Studien, welche genetischen Variationen mit einer interindividuellen Variabilität der kardialen Struktur und Funktion des Herzens verbunden sind. Dabei haben die Forscher zehn neue genetische Varianten identifiziert, die mit der Struktur und der Funktion des Herzens in Verbindung stehen. Die Ergebnisse können helfen, das komplexe Muster aus erblichen und umweltbedingten Faktoren zu verstehen, das Herz-Kreislauf-Erkrankungen zugrunde liegt und auf dieser Basis neue Therapien zu entwickeln.

Link