Paper of the Month

März 2016


Intestinal Congestion and Right Ventricular Dysfunction: A Link with Appetite Loss, Inflammation, and Cachexia in Chronic Heart Failure. Eur Heart J. 2016, DZHK-Autoren: Valentova, von Haehling, Döhner, Ebner, Scherbakov, Anker, Sandek

In dieser Arbeit zeigten DZHK-Forscher um Miroslava Valentova vom Standort Göttingen, dass eine Störung des Magen-Darm-Traktes bei Patienten mit Herzschwäche häufig vorkommt und insbesondere bei kardial bedingtem Gewichtsverlust (kardialer Kachexie) stark ausgeprägt ist. Das Team untersuchte mittels Ultraschall die Darmwand der herzkranken Patienten. Die Forscher kamen zu der Erkenntnis, dass die Patienten, welche einen ungewollten Gewichtsverlust aufwiesen, dickere Darmwände hatten als Hinweis auf eine Wassereinlagerung im Darm bei Herzschwäche. Die echokardiografischen Analysen zeigten, dass diese Verdickung der Darmwand bei kardialer Kachexie mit einer Pumpschwäche insbesondere des rechten Herzens assoziiert ist. Die Unfähigkeit des rechten Herzens das Blut vorwärts zu pumpen führt zur Stauung des venösen Blutes vor dem Herzen. Diese Studie zeigt zum ersten Mal, dass dies bei Patienten mit ungewolltem Gewichtsverlust besonders häufig vorkommt und dass sich diese Stauung auch auf den Magen-Darm-Trakt auswirkt. Dies kann gravierende Folgen für die Darmfunktion haben und schließlich den Gewichtsverlust begünstigen. Zum Beispiel litten in der aktuellen Studie Patienten mit Schwellung der Darmwand häufiger unter Appetitlosigkeit und Völlegefühl. Zusätzliche Mechanismen sind verminderte Resorption der Nahrung, veränderte Darmflora und ein erleichterter Übertritt der Darmbakterien durch die gestaute Darmwand, die zum Gewichtsverlust führen und durch ihre entzündungsaktivierende Wirkung auch das Fortschreiten der Herzschwäche begünstigen können. Der beobachtete Zusammenhang zwischen Stauung im Magen-Darm-Trakt und progressivem Gewichtsverlust von Patienten mit Rechtsherzinsufizienz rückt den Magen-Darm-Trakt weiter in den Fokus der Forschung zur Pathophysiologie der Herzinsuffizienz.

Link