Paper of the Month

März 2017


Disruption of cardiac cholinergic neurons enhances susceptibility to ventricular arrhythmias, Nature Communications 8 (2017), Article number: 14155 (2017) doi:10.1038/ncomms14155, DZHK-Autoren: Jungen, Scherschel, Eickholt, Klatt, Bork, Willems, Nikolaev, Meyer

Die Katheterablation ist zunehmend die Therapie der Wahl bei Patienten mit Vorhofflimmern. Bei der Verödung des Gewebes werden unweigerlich parasympathische cholinerge Neurone der Vorhöfe zerstört. Bislang ging man davon aus, dass parasympathische Neurone im Gewebe der Herzkammern praktisch keine Rolle spielen. DZHK-Forscher vom Standort Hamburg/Kiel/Lübeck konnten mit verschiedenen Methoden belegen, dass dies doch der Fall ist und dass die Modulation parasympathischer cholinerger Neurone zu einer veränderten Elektrophysiologie der Herzkammern führt und in Einzelfällen mit vermehrten ventrikulären Extrasystolen einhergehen kann. Die Forscher berichten über ihre Erkenntnisse in Nature Communications. Ihre Ergebnisse belegen den Einfluss cholinerger Neurone auf die ventrikuläre Elektrophysiologie und könnten dazu beitragen, die Katheterablation noch sicherer und nebenwirkungsärmer zu machen.

Link