1. Templates für Verträge

1.1. Kooperationsvertrag

Innerhalb von zwei Monaten nach in Kraft treten des Zuwendungsvertrages ist jede Studienleitung zum Abschluss mehrerer Kooperationsverträge verpflichtet. Diese regeln das Binnenverhältnis zwischen allen Zuwendungsempfängern Ihres Studien-Verbundprojektes. Die Verträge werden rechtskräftig von den Einrichtungen unterzeichnet und vom jeweiligen Projektleiter zur Kenntnis abgezeichnet.

Auf Grundlage des folgenden Templates erstellen Sie bitte den Kooperationsvertrag zur Regelung der Zusammenarbeit der Studienleitung mit der IT-Infrastruktur des DZHK. Das Template beruht auf einer Vorlage des BMBF:

Als Anhang zum Kooperationsvertrag ist eine TASK ALLOCATION LIST (TAL) zu erstellen, die einzelne Aufgaben und Verantwortlichkeiten regelt. Bitte nutzen Sie die TAL-Vorlage und ergänzen Sie um Ihre studienspezifischen Belange.

Darüber hinaus gibt es einen bestehenden Verbundvertrag, der die Zusammenarbeit jeder Studienleitung mit dem Ethik-Projekt des DZHK regelt. Da diese Leistungen jeweils sehr ähnlich sind, bietet es sich an, hierfür einen allgemeingültigen Vertrag vorzuhalten, dem eine neue Studienleitung beitritt. Diesen Vertrag erhalten Sie über das Ethik-Projekt (siehe Liste DZHK-Ansprechpartner).

 


1.2. Verpflichtung auf die Leitlinie zur Guten Klinischen Praxis

Die “Verpflichtung auf die Leitlinie zur Guten Klinischen Praxis (ICH-GCP)“ (Template: Sponsor`s declaration) ist bei Förderung einer Studie durch das DZHK verpflichtend auszufüllen. Die Medizinischen Einrichtung des koordinierenden Prüfers verpflichtet sich mit dieser Erklärung die klinische Studie (bzw. Register oder Kohorte) auf dem höchstmöglichen Standard hinsichtlich der Probandensicherheit und der Datenqualität durchzuführen.