SFB/TR19plus


Continuation of the cohort “inflammatory cardiomyopathy” of the collaborative research centre transregio 19 (SFB/TR19) as “SFB/TR19 Plus”

Entzündliche Erkrankungen des Herzmuskels (inflammatorische Kardiomyopathien) führen vielfach zu krankhaften Erweiterungen des Herzmuskels und dies wiederum zählt zu den häufigsten Todesursachen bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Um unter anderem die Entstehung von entzündlichen Herzmuskelerkrankungen erforschen zu können, wurde der Sonderforschungsbereich Transregio 19 (SFB/TR19) der Deutschen Forschungsgemeinde (DFG) mit der Kohorte „Entzündliche Kardiomyopathien“ gegründet. Das Ziel ist es, durch die Auswertung von Patientendaten und biologischem Material neue Diagnose- und Behandlungsansätze für inflammatorische Kardiomyopathien zu entwickeln.

Die Kohorte wird in dem Projekt „SFB/TR 19 plus“ fortgeführt. In dessen Rahmen finden die Nachuntersuchungen statt, durch die weiterhin Biomaterialien und Daten gesammelt werden sollen. Diese können in die Sammlung des DZHK einfließen, da die Infrastruktur des DZHK genutzt wird. Die einheitliche Datenerhebung ermöglicht eine effizientere Beforschung. Im Rahmen des "SFB/TR 19 plus"-Projektes soll die Kohorte weitergeführt werden, um Ergebnisse auch für die Fragestellungen des TORCH-Registers nutzen zu können. Die Probanden des Projektes können dabei unter anderem als Vergleichskohorte zum TORCH-Register des DZHK dienen.

Links: SFB/TR19 plus und Publikationen

Leitende Wissenschaftler
Stephan B. Felix (Greifswald)

Medizinische Einrichtung
Universitätsmedizin Greifswald

Stichwörter
Nachuntersuchung, dilatative Kardiomyopathie

Rekrutierungsbeginn
06/2015

Probanden (geplant)
500 (Anzahl Nachuntersuchungen)

Probanden (rekrutiert)
99

ClinicalTrials.gov

Kategorie
Kohorte

Status
DZHK-assoziierte Studie

Operativer Kontakt:
Frau Dr. Kristin Lehnert
(lehnertk@uni-greifswald.de)