Nachrichten

Professor Christian Weber in die Leopoldina aufgenommen


Hauptgebäude der Leopoldina in Halle (Saale). © Markus Scholz für die Leopoldina


Der Kardiologe Professor Christian Weber ist führender internationaler Atheroskleroseforscher. Jetzt wurde er zum Mitglied in die Leopoldina gewählt.

Professor Weber (Principle Investigator am DZHK) ist seit 2010 Direktor des Instituts für Prophylaxe und Epidemiologie der Kreislaufkrankheiten sowie Inhaber des Lehrstuhls für Präventive Vaskuläre Medizin (August-Lenz-Stiftung) am Klinikum der LMU.

Er analysiert in seiner Forschung die molekularen Zusammenhänge bei der Entstehung und dem Verlauf von Atherosklerose. Bei dieser Erkrankung bilden sich in den Arterien Ablagerungen an der Gefäßinnenwand, die zu chronischen Entzündungen führen und die Gefäße verengen. Bereits zweimal wurde der Mediziner mit einem Advanced Grant des Europäischen Forschungsrates (ERC) ausgezeichnet. Zudem ist Christian Weber Sprecher des Sonderforschungsbereichs „Atherosklerose – Mechanismen und Netzwerke neuer therapeutischer Zielstrukturen“, der bereits in einer zweiten Periode von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert wird.

Die Akademie mit Sitz in Halle (Saale) hat weltweit rund 1.500 Mitglieder. Sie nimmt als nationale Akademie der Wissenschaften Deutschlands zu den wissenschaftlichen Grundlagen politischer und gesellschaftlicher Fragen unabhängig und öffentlich Stellung. Die Akademie vertritt die deutsche Wissenschaft in internationalen Gremien und handelt zum Wohle der Menschen und der Gestaltung ihrer Zukunft.

Mit der Aufnahme in die Leopoldina verbunden sind unter anderem Vortragstätigkeiten, die Mitwirkung bei der Identifizierung und Zuwahl neuer Mitglieder oder die Initiierung und Organisation von wissenschaftlichen Veranstaltungen.

Quelle: Aktuelles LMU, 06.08.2019