1st DZHK
Competition
for Ideas
DZHK Members only
Nachrichten

Professor Dr. Hugo Katus ist Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK)


Professor Dr. Hugo A. Katus, Universitätsklinikum Heidelberg


Der Ärztliche Direktor der Universitätsklinik für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie Heidelberg und Standortsprecher des DZHK-Standortes Heidelberg/Mannheim wurde für eine Amtszeit von zweieinhalb Jahren gewählt

Der renommierte Heidelberger Kardiologe Professor Dr. Hugo A. Katus, Ärztlicher Direktor der Universitätsklinik für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie und Sprecher des Zentrums für Innere Medizin (Krehl-Klinik) am Universitätsklinikum Heidelberg, ist jetzt für eine Amtszeit von zweieinhalb Jahren zum Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) gewählt worden.

Seit 2015 war Professor Hugo Katus „Incoming President“ und damit bereits ein festes Mitglied des Geschäftsführenden Vorstands sowie des Gesamtvorstands der DGK. Im DGK-Vorstand entscheidet er gemeinsam mit sieben weiteren Personen über die optimalen Strategien für die Sicherstellung einer medizinisch hochqualifizierten Kardiologie in Deutschland und für die Zukunft der Herz-Kreislaufforschung. „Die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie muss der Motor für den Fortschritt in klinischer und experimenteller Herzmedizin sein“, betont Professor Katus.

Der DGK-Vorstand hat sich wichtige Aufgaben gestellt, die er mit den eingerichteten ständigen Kommissionen, den Arbeitsgruppen und den Vertretern der universitären klinischen Kardiologie, der experimentellen Kardiologie, den Krankenhausärzten und den niedergelassenen Kardiologen umsetzen will. Der Bogen spannt sich von der Sicherstellung des medizinischen Fortschritts durch qualifizierte Fort- und Weiterbildung, dem Mitgestalten bei den gesundheitspolitischen Herausforderungen, der Qualität in der kardiologischen Versorgung, der Presse und Öffentlichkeitsarbeit bis hin zur Nachwuchsförderung und Kooperation mit den Partnern im Gesundheitssystem. Dieses Bündel an Maßnahmen dient dem Kampf gegen die Herzkreislauferkrankungen, die nach wie vor die Haupttodesursache in der Bundesrepublik sind.

Professor Katus hat bereits vor 17 Jahren als Vorstand der Projektgruppe für Aus-, Weiter- und Fortbildung zusammen mit Professor Arnold die Akademie für Kardiologie innerhalb der DGK gegründet. In den vergangenen Jahren wurden in der Akademie Curricula und Fortbildungsprogramme entwickelt, die den Fachärzten für Kardiologie helfen, mit dem ungebremsten Wissenszuwachs und dem methodischen Fortschritt in den unterschiedlichen Facetten des Fachs Schritt zu halten. Heute bietet die Akademie ein umfassendes Fortbildungsangebot über alle Bereiche der Herzmedizin an und rüstet die Kardiologen für neue Felder der Herzmedizin in Diagnostik (wie z.B. Herz-MRT) oder Therapie (wie z.B. Klappenersatztherapie/TAVI).

Am Universitätsklinikum Heidelberg eröffnete Professor Katus 2004 die erste Chest Pain Unit in Deutschland, 2012 die erste Advanced Heart Failure Unit und 2015 das erste Institut für Cardiomyopathien Heidelberg (ICH.). Seit 2011 ist Professor Katus Sprecher des Standorts Heidelberg/Mannheim des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung. Professor Katus ist unter anderem der Erfinder des Troponin-Tests, den er zusammen mit Roche entwickelt hat und der zu einer nachhaltigen Veränderung der Diagnostik und Therapie von Herzerkrankungen beigetragen hat. Seit mehreren Jahren gehört Professor Katus zu den ein Prozent der weltweit am meisten zitierten Forscher aller Forschungsdisziplinen.

Die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz und Kreislaufforschung e.V. (DGK) mit Sitz in Düsseldorf ist eine wissenschaftlich medizinische Fachgesellschaft mit über 10.000 Mitgliedern. Ihr Ziel ist die Förderung der Wissenschaft auf dem Gebiet der kardiovaskulären Erkrankungen, die Ausrichtung von Tagungen und die Aus-, Weiter- und Fortbildung ihrer Mitglieder. 1927 in Bad Nauheim gegründet, ist die DGK die älteste und größte kardiologische Gesellschaft in Europa.

Kontakt

Professor Dr. Hugo A. Katus, Ärztlicher Direktor der Abteilung Kardiologie, Angiologie und Pneumologie Medizinische Universitätsklinik Heidelberg
Telefon: 06221 / 56 86 70 (Sekretariat)
Telefax: 06221 / 56 55 16
E-Mail: Sekretariat.Katus@med.uni-heidelberg.de

Weitere Informationen

https://www.klinikum.uni-heidelberg.de/Willkommen.127864.0.html Universitätsklinik für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie Heidelberg
http://dgk.org/ Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz und Kreislaufforschung e.V. (DGK)

Quelle: Pressemitteilung des Universitätsklinikums Heidelberg