SORT-AF


SORT - AF Supervised Obesity Reduction Trial for AF Ablation Patients (SORT-AF)

Prospektive, randomisierte, multizentrische Studie zur Evaluation des Einflusses einer Gewichtsreduktion auf die Rezidivrate nach Vorhofflimmerablation bei übergewichtigen Patienten (SORT AF-Studie).

Das kardiovaskuläre Risiko wird durch Übergewicht maßgeblich negativ beeinflusst und ist an der Entstehung und am Voranschreiten von Herzkreislauferkrankungen wie arterieller Hypertonie, Diabetes Mellitus und koronarer Herzkrankheit beteiligt. Um die Bedeutung von Übergewicht in der Entstehung von Vorhofflimmern eingehender zu untersuchen und die Wichtigkeit der Mitbehandlung zugrundeliegender Erkrankungen bei Patienten nach Vorhofflimmerablation zu untermauern wird diese prospektive und randomisierte Studie durchgeführt. In diese Studie werden übergewichtige Patienten mit symptomatischem Vorhofflimmern eingeschlossen, bei denen eine Vorhofflimmerablation geplant ist. Nach der Ablation wird bei der Hälfte der Patienten zusätzlich zur kardiologischen Nachsorge eine multimodale Therapie zur Gewichtsreduktion durchgeführt mit Ernährungsberatung, psychosomatischer Behandlung und sportlicher Aktivität. Die Studie vergleicht die beiden Vorgehensweisen und ermittelt, ob eine Gewichtsabnahme zu einem geringen Wiederauftreten der Rhythmusstörung nach der Ablation führt. Die Überwachung der Herzrhythmusses erfolgt hierbei mithilfe eines Ereignis-Rekorders.

Leitende Wissenschaftler
Stephan Willems (Hamburg), Daniel Steven (Köln)

Medizinische Einrichtung
Universitäres Herzzentrum Hamburg-Eppendorf, Kardiologie und Elektrophysiologie

Stichwörter
Vorhofflimmern, Ablation, Adipositas, Hypertension

Rekrutierungsbeginn
01/2014

Probanden (geplant)
140

Probanden (rekrutiert)
140 (abgeschlossen)

ClinicalTrials.gov

Kategorie
Leitlinien-relevante Studie

Status
DZHK-assoziierte Studie

Operativer Kontakt Dr. Nele Geßler
(n.gessler@uke.de)