Ein Team um Stefan Engelhardt, Professor für Pharmakologie und Toxikologie an der Technischen Universität München (TUM) und Principal Investigator am DZHK, hat einen neuen RNA-Wirkstoff entwickelt, mit dem sich entzündliche Lungenschäden verhindern lassen. Das...

Weiterlesen

Musclin, ein hormonähnlicher Botenstoff des Skelettmuskels, schützt vor einer krankhaften Überlastung des Herzens. Für Patientinnen und Patienten mit chronischer Herzschwäche – im Fachjargon: Herzinsuffizienz – könnte die Entdeckung Fortschritte in der Therapie eröffnen.

Weiterlesen

Bereits milde Krankheitsverläufe mit COVID-19 beeinträchtigen mittelfristig die Funktionen von Herz, Lunge und Nieren. Das konnten Wissenschaftler des Hamburger Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) nachweisen. Zudem kommt es bei mild bis moderat verlaufenden Infektionen...

Weiterlesen

Das Deutsche Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) finanziert mehrere Sonderauswertungen des Deutschen Aortenklappenregisters (GARY German Aortic Valve Registry). Die Ergebnisse sollen sicherstellen, dass unterschiedliche Patientengruppen mit einer operationsbedürftigen...

Weiterlesen

Das Deutsche Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung hat Pionierarbeit für die klinische COVID-19-Forschung geleistet, indem es 2020 seine klinische Forschungsplattform dem bundesweiten Netzwerk Universitätsmedizin (NUM) zur Verfügung stellte. Ab Anfang 2022 betreibt das NUM eine...

Weiterlesen

Bei Menschen, die einen schweren Krankheitsverlauf hatten und an Covid-19 gestorben sind, konnten Forscher aus Göttingen und Hannover wesentliche Veränderungen im Herzmuskelgewebe feststellen. Mithilfe eines speziellen Röntgenmikroskops gelang es ihnen, die Gewebearchitektur...

Weiterlesen

Über Long Covid weiß man noch nicht viel. Eine neue Studie der Universitätsmedizin Mainz zeigt, dass etwa 40 Prozent nach einer Corona-Infektion längere Zeit mit gesundheitlichen Problemen kämpfen. Fast 30 Prozent beklagten, dass sie ihre ursprüngliche Leistungsfähigkeit nach der...

Weiterlesen

Trotz erfolgreicher Behandlung ihrer verengten Aortenklappe mittels kathetergestützter Aortenklappenimplantation (TAVI) haben Patienten mit einem stark vernarbten Herzen ein deutlich erhöhtes Risiko innerhalb des ersten Jahres danach zu sterben. Bislang erhalten die Patienten...

Weiterlesen

Die Behandlung von Patientinnen und Patienten mit dem Antikörper Adrecizumab nach einem kardiogenen Schock ist ohne klinischen Nutzen. Vielversprechende Ergebnisse aus vorherigen Studien konnten im klinischen Test mit 150 Studienteilnehmern nicht weiter untermauert werden. Die...

Weiterlesen

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin und das Deutsche Herzzentrum Berlin (DHZB) bündeln im Deutschen Herzzentrum der Charité (DHZC) ihre herzmedizinischen Kompetenzen. Das DHZC soll zum 1. Januar 2023 den Betrieb aufnehmen. Die hierfür notwendigen vertraglichen...

Weiterlesen