Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie sie im DZHK erforscht werden, und Diabtetes gehören eng zusammen. Das Senken der Blutfette ist für beide Erkrankungen sehr wichtig. Doch obwohl es wirksame und verträgliche Medikamente gibt, werden sie oft nicht genutzt: Zwei Drittel der...

Weiterlesen

Der Münchner DZHK-Forscher Dr. Leo Nicolai und sein Team untersuchen fehlgeleitete Immunreaktion gegen Blutplättchen im Zusammenhang mit Impfungen. Erkenntnisse tragen zur Vermeidung von Komplikationen durch Thrombose bei.

Weiterlesen

Blutgefäße müssen ihr Wachstum an das in ihrer Umgebung vorhandene Nährstoffangebot anpassen, um Organe bedarfsgerecht zu versorgen. Ein Team um Michael Potente hat in „Nature Metabolism“ zwei Proteine beschrieben, die eine wichtige Rolle in diesem Prozess spielen.

Weiterlesen

Die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) ist jetzt einer von elf Partnern im Netzwerk TRAIN. In dem Verbund haben sich biomedizinische Forschungseinrichtungen aus Niedersachsen zusammengeschlossen. Ziel der Translationsallianz in Niedersachsen – kurz TRAIN – ist es, das Know-how...

Weiterlesen

In einem Fernsehbeitrag der NDR-Gesundheitssendung Visite berichtet Prof. Dr. Rolf Wachter vom Universitätsklinikum Göttingen wie Vorhofflimmern mit Hilfe eines Rhythmuspflasters frühzeitig erkannt werden kann. Die Wirkung des Pflasters wurde in der DZHK-Studie SCREEN-AF klinisch...

Weiterlesen

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert zwei neue Sonderforschungsbereiche zur Herz-Kreislauf-Forschung unter Leitung von DZHK-Partnereinrichtungen in Frankfurt und Heidelberg. Ein weiterer SFB am DZHK-Standort München wurde verlängert.

Weiterlesen

DZHK-Forscherin des Deutschen Herzzentrums Berlin untersucht Krankheitsmechanismen von Herzmuskelentzündungen bei Kindern – unterstützt mit Gerd-Killian-Projektförderung der Herzstiftung.

Weiterlesen

Vier von sechs Deutschen Zentren der Gesundheitsforschung (DZG) feierten heute mit einem Festakt in Berlin und rund 300 Gästen aus Politik und Wissenschaft ihren zehnten Geburtstag. Bundesforschungsministerin Bettina Stark-Watzinger, die hessische Wissenschaftsministerin Angela...

Weiterlesen

Menschen mit einer veränderten Ausschüttung des Stresshormons Cortisol haben Jahre später ein erhöhtes Risiko, an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu versterben. Das berichten Forscherinnen und Forscher in der Fachzeitschrift Psychoneuroimmunology. Für die Einschätzung des Risikos...

Weiterlesen

Atherosklerose und die daraus resultierenden Folgeerkrankungen Koronare Herzkrankheit (KHK) und Herzinfarkt (MI) sind weltweit die häufigsten Todesursachen. Warum diese Krankheit vererbt werden kann, ist trotz intensiver Forschung bislang unklar. Unter Leitung von Prof. Dr....

Weiterlesen