Kardiologische Kompetenznetze

Die kardiologischen Kompetenznetze leisten wertvolle Arbeit in der Verbundforschung von kardialen Erkrankungen. Das DZHK fördert deshalb seit 2015 ausgewählte Studien und Strukturen der kardiologischen Kompetenznetze. Schwerpunkte sind Leitlinien-relevante Studien im Bereich Herzinsuffizienz und Vorhofflimmern sowie die Förderung des Nationalen Registers für angeborene Herzfehler.

Die Förderung des Kompetenznetzes Herzinsuffizien endete 2019. Die Förderung der anderne beiden Netze läuft bis einschließlich 2021.

Weitere Informationen zu diesem Thema:

Pressemitteilung 13.02.2019
Kompetenznetz Angeborene Herzfehler steigt in KI-Forschung ein

Pressemitteilung 7.11.2014
Kardiologische Kompetenznetze werden vom DZHK gefördert