• NAPKON powered by DZHK

    Das DZHK stellt für das Nationale Pandemie Kohorten Netz (NAPKON) zur Erfassung von Daten von Corona-PatientInnen seine klinische Forschungsplattform zur Verfügung.

    Weiterlesen
  • Coronavirus SARS-CoV-2 - Fragen und Antworten für Herz-Kreislauf-Patienten

    Was bedeutet das Coronavirus für Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen? Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten für Sie gesammelt.

    Weiterlesen
22.01.2021 Weiterbildung >

Science on Friday

Wissenschaftler des DZHK diskutieren einmal im Monat neueste Forschungsergebnisse| nächstes Webinar: Gene Therapy (online, in Englisch) | Freitag, 22. Januar 2021, 16-17 Uhr | Teilnahme nur mit DZHK-Status

05.01.2021 Forschungsnews >

Herzinfarktrisiko nach Infektionen senken

Mini-Proteine die sich gegen das Protein Histon H2a richten, könnten verhindern, dass sich bei Herz-Kreislauf-Patienten mit einer akuten Infektion das Herzinfarktrisiko vergrößert. Der Ansatz könnte auch schwere Covid-19-Verläufe abmildern.

24.12.2020 Forschungsnews >

Blutdrucksenker schützen Herz-Kreislauf-Patienten vor schwerem COVID-19-Verlauf

Menschen mit hohem Blutdruck erkranken auf Grund einer Immunhyperaktivierung schwerer an COVID-19. ACE-Hemmer könnten davor schützen.

21.12.2020 Forschungsnews >

Die Entdeckung eines vergessenen Biosignals

Die nächtliche Atemfrequenz sagt voraus, ob ein Defibrillator bei Menschen mit Herzrhythmusstörungen lebensverlängernd wirkt oder nicht.

Weiterbildung >

Webinar verpasst?

Macht nichts: Die meisten Veranstaltungen sind frei zugänglich als Aufzeichnung verfügbar. Auf einige Aufzeichnungen haben nur Personen mit DZHK-Status Zugriff.

 

Online-Sprechstunden IT-Systeme

Für alle, die daran beteiligt sind, Patienten in unseren klinischen Studien zu rekrutieren, bieten wir regelmäßige Service-Sprechstunden an. Einfach anmelden und Fragen stellen!

Nächster Termin: 21.01.2021, Treuhandstelle

 

Warum klinische Studien so wichtig sind

Ohne klinische Studien gibt es keinen medizinischen Fortschritt. Warum wir dabei auf die Unterstüzung von Patientinnen und Patienten angewiesen sind, erklären wir in unserem neuen Youtube-Video.