TRICI-HF-DZHK24


Studieninformation
TRICI-HF-DZHK24

Rekrutierungsstatus

Rekrutierung läuft

Rekrutierungsbeginn

03/2022

Probanden

15

360

Clinical Trials Registrierung

NCT04634266

Kategorie

Leitlinien-relevante Studie

DZHK Fördersumme

EUR 1.692.566

Operativer Kontakt
Studienzentrale
Herr Thomas Stocker
thomas.stocker@med.unimuenchen.de

Studienzentren/Kontakt (PDF)

Tricuspid Intervention in Heart Failure (TRICI-HF-DZHK24)

Eine insuffiziente Trikuspidalklappe stellt eine schwere und fortschreitende Erkrankung dar, die oftmals zu einer zusehenden Verschlechterung des klinischen Zustandes führt. Bis vor einiger Zeit standen zur Behandlung der Herzklappe ausschließlich herzchirurgische Operationsverfahren zur Verfügung und erst während der letzten Jahre sind minimal-invasive Behandlungsmethoden mittels Herzkathetertechnik verfügbar.

Die DZHK-Studie TRICI-HF-DZHK24 ist die erste industrie-unabhängige, multizentrische Studie, die für mehrere solcher Katheter-gestützten Systeme überprüft, ob dieser Eingriff den Patienten Vorteile bringt, verglichen mit einer rein medikamentösen Therapie. Dafür beurteilen die Wissenschaftler über einen Zeitraum von 12 Monaten nach dem Eingriff, wie viele Patienten überleben und ob eine Krankenhauseinweisung aufgrund von Herzschwäche notwendig wird.

Publikationen

Es liegen noch keine Publikationen vor.

Leitende Wissenschaftler

Prof. Dr. med. Jörg Hausleiter
Klinikum der Universität München
PD Dr. Thomas Stocker
Ludwig-Maximilians-Universität München
Prof. Dr. Steffen Massberg
Klinikum der Universität München / Klinikum Großhadern

Pressemeldungen und News

Perkutane Trikuspidalklappenreparatur: Ein zukünftiger Weg aus der Rechtsherzinsuffizienz? (Studie TRICI-HF-DZHK24)

Eine neue Studie des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) überprüft, ob Patienten...

In diesen Städten rekrutiert unsere Studie

Es werden nur Rekrutierungs-Standorte in Deutschland angezeigt.