Grants, Preise, Personalia

Archiv

2011 bis 2019

September 2020

Dr. Konstantin Stark (Ludwig-Maximilians-Universität München) erhält einen ERC Starting Grant für seine Arbeit zu immunologischen Mechanismen wiederkehrender Thrombosen. Mit dem Zuschuss werden herausragende Nachwuchsforscher gefördert.

Weiterlesen

Prof. Martin Halle

Prof. Martin Halle ist Präsident der European Association of Preventive Cardiology (EAPC) 2020-2022 und damit Vorstandsmitglied der European Society of Cardiology (ESC).

Dr. Dario Bongiovanni (Klinikum rechts der Isar) gewinnt auf dem ESC Congress 2020 den Young Investigator Award in der Session „Thrombose“ mit dem Vortrag „The pro-thrombotic transcriptomic signature of reticulated platelets in patients with chronic coronary syndrome“.

Weiterlesen

August 2020

Prof. Konstantinos Stellos (Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität | Newcastle University, UK) ist Preisträger des ESC Outstanding Achievement Award 2020. Der Preis wird an zwei Grundlagenforscher für herausragende Leistungen in der frühen Phase ihrer Karriere vergeben.

Weiterlesen

Prof. Stefanie Dimmeler (Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität) wurde auf dem digital abgehaltenen ESC-Kongress 2020 mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Die ESC ehrt damit Kardiologen für ihre herausragenden Leistungen in der Medizin.

Weiterlesen

PD Dipl. Ing. Sophie Van Linthout, PhD (BCRT, Charité - Universitätsmedizin Berlin) ist neues Vorstandsmitglied der Heart Failure Association der ESC. In der Legislatur 2020-2022 ist sie eine von zwei Vertreterinnen der Sektion „Grundlagenforschung“.

Weiterlesen

Prof. Michael Potente, vormals Max-Planck-Institut für Herz- und Lungenforschung in Bad Nauheim, ist seit August 2020 BIH-Professor mit Schwerpunkt „Translationale Vaskuläre Biomedizin“ am Berlin Institute of Health (BIH).

Weiterlesen

Juni 2020

Priv.-Doz. Dr. Diana Lindner (Universitäres Herz- und Gefäßzentrum Hamburg) erhält 80.000 Euro von der Deutschen Herzstiftung für das Projekt „Kardiale Inflammation durch direkte Virusinfektion bei verstorbenen COVID-19 Patienten”.

Weiterlesen

Dr. Leo Johannes Nicolai (LMU Klinikum der Universität München) wird bei seinem Projekt „HEART Immunophenotyping in COVID-19 – Analyse von Blut-Leukozyten bei COVID-19 erkrankten Patienten mit KHK, Herzinsuffizienz, und kardiovaskulärem Risikoprofil” mit 130.000 Euro von der Deutschen Herzstiftung unterstützt.

Weiterlesen

Dr. Katharina Lechner (Deutsches Herzzentrum München) erhält 53.900 Euro von der Deutschen Herzstiftung für das Projekt „Metabolisch-inflammatorischer Phänotyp und klinischer Verlauf bei COVID-19”.

Weiterlesen

Dr. Sebastian Cremer (Universitätsklinikum Frankfurt) erhält eine Förderung für sein Projekt „Defining an immune cell signature of COVID-19 infections in patients with atherosclerosis". Das Projekt wird mit einem Betrag von 70.000 € von der Deutschen Herzstiftung unterstützt.

Weiterlesen

Prof. Dr. Eike Nagel (Universitätsklinikum Frankfurt) erhält 110.000 Euro von der Deutschen Herzstiftung für das Projekt „Erfassung der kardialen Herzbeteiligung in COVID-19 Überlebenden ”.

Weiterlesen

Mai 2020

Prof. Gerd Hasenfuß (Universitätsmedizin Göttingen) ist Sprecher des Sonderforschungsbereichs (SFB) 1002 "Modulatorische Einheiten bei Herzinsuffizienz", der um weitere vier Jahre verlängert wurde und von der DFG mit 14,6 Millionen Euro gefördert wird.

Weiterlesen

Prof. Wolfram Hubertus Zimmermann (Universitätsmedizin Göttingen) und vier Projektpartner sind mit dem Projekt IndiHEART zweiter Sieger im Innovationswettbewerb „Organersatz aus dem Labor“ und erhalten vom BMBF 2 Millionen Euro.

Weiterlesen

Prof. Lucie Carrier

Prof. Lucie Carrier (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf) ist europäische Koordinatorin einer Forschergruppe, die im Rahmen des Transatlantic Networks of Excellence von der Leducq-Stiftung 6,5 Mio. Euro erhält und die Rolle des Zytoskeletts bei Herzinsuffizienz untersucht.

Weiterlesen

Prof. Florian Leuschner (Universitätsklinikum Heidelberg) ist europ. Koordinator einer Forschergruppe, die im Rahmen des Transatlantic Networks of Excellence von der Leducq-Stiftung unterstützt wird. Das Team untersucht Entzündung und Fibrose als Merkmale von Herzinsuffizienz.

Weiterlesen

Prof. Wolfram Zimmermann (Universitätsmedizin Göttingen) ist europ. Koordinator einer Forschergruppe, die im Rahmen des Transatlantic Networks of Excellence von der Leducq-Stiftung unterstützt wird. Das Team untersucht Genom-Editing zur Therapie von Herzinsuffizienz.

Weiterlesen

Prof. Dr. Hendrik Sager

Prof. Dr. Hendrik Sager (Deutsches Herzzentrum München) erhält von der Else Kröner-Fresenius-Stiftung 300.000 Euro für das Projekt "Alteration of the monocyte repertoire after myocardial infarction - novel mechanistic insights and therapeutic avenues".


April 2020

Julia Büschges

Julia Büschges (Robert Koch-Institut) erhielt den Young Investigator Award für ihren Beitrag zu kardiovaskulären Risikofaktoren in der Kindheit, den sie beim virtuell abgehaltenen ESC Preventive Cardiology Congress 2020 präsentierte.

Weiterlesen

PD Dr. Thorsten Kessler (Deutsches Herzzentrum München, Technische Universität München) erhält den Präventionspreis 2020 der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM).

Weiterlesen

Prof. Thomas Wieland

Gemeinsam mit Prof. Joachim Fischer (beide Universitätsmedizin Mannheim) gelang es, beim Land Baden-Württemberg 1,59 Mio. Euro für das Forschungsprojekt AMBIGOAL zur Sicherung der hausärztlichen Versorgung im ländlichen Raum auf Basis innovativer Gesundheitszentren einzuwerben.


Februar 2020

Prof. Johannes Backs

Prof. Johannes Backs (Universitätsklinikum Heidelberg) erhält vom Land Baden-Württemberg 442.000 Euro für das Projekt „Entwicklung eines ‚Indirekten Herzmuskelzellen-Test‘ (IHT) zur Vorhersage einer Herzschwäche“.

Prof. Jeanette Schulz-Menger

Prof. Jeanette Schulz-Menger (Charité – Universitätsmedizin Berlin) wird mit dem Gold Medal Award 2020 der Society for Cardiovascular Magnetic Resonance (SCMR) geehrt.


Januar 2020

Prof. Jens Frahm

Der Physiker Prof. Jens Frahm (Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie) erhält für seine Leistung den Werner-von-Siemens-Ring der gleichnamigen Stiftung. Er hat die MRT zu einer schnellen und damit klinikreifen Technik weiterentwickelt.

Weiterlesen

Dr. Mahir Karakas

Dr. Mahir Karakas (Universitäres Herz- und Gefäßzentrum Hamburg) erhält von der Deutschen Forschungsgemeinschaft 4,7 Millionen Euro. Erstmals sollen in einer klinischen Studie Aspirin und Atorvastatin zur Therapie der leicht verlaufenden Myokardischämie evaluiert werden.

Prof. Renate Schnabel (Universitäres Herz- und Gefäßzentrum Hamburg) koordiniert das Projekt AFFECT-EU zum Screening für Vorhofflimmern. Sie erhält für das Projekt gemeinsam mit 26 internationalen Partnern sechs Millionen Euro aus Mitteln des EU-Förderprogramms Horizont 2020.

Weiterlesen

Prof. Tommaso Gori

Prof. Tommaso Gori (Universitätsmedizin Mainz) konnte für seine Forschung im Bereich der koronaren Herzerkrankung ein Preisgeld von 50.000 Euro der Stiftung Mainzer Herz entgegen nehmen.

Weiterlesen

Prof. Philipp Wild

Prof. Philipp Wild (Universitätsmedizin Mainz) hat für die Gutenberg-Gesundheitsstudie, deren Leiter er ist, ein Preisgeld von 200.000 Euro von der Stiftung Mainzer Herz erhalten.

Weiterlesen